fbpx
MENÜ

Elopement Guide oder "Wie brennen wir am besten durch?"

Elopement, wild wedding I Juli 6, 2020

Wenn man sich mit dem Thema Heiraten beschäftigt taucht früher oder später auch der Begriff Elopement auf…aber was genau ist das eigentlich?

Auf Deutsch bedeutet es so viel wie „durchbrennen“ oder „davonlaufen“, also sich heimlich aufzumachen, um nur zu zweit zu heiraten. Es ist eine Trauzeremonie die ihr als Paar allein oder in kleinem Kreis feiert. Dabei verzichtet ihr auf eine formelle Hochzeit und gestaltet eure eigene ganz private Zeremonie an einem Ort eurer Wahl. Natürlich könnt ihr auch eure Freunde und Familie dazu holen, die Idee hinter dem Elopement ist jedoch, dass das Wesentliche der Hochzeit wieder im Vordergrund steht und das seid ihr beide. Auch wenn das jetzt erst einmal kitschig klingt, aber jedes Paar ist einzigartig und hat seine eigene Geschichte und genauso einmalig, wie ihr es seid sollte auch eure Hochzeit sein.

Wie läuft so ein Elopement ab?

Und genau das ist das Schöne an Elopements – es gibt keine Vorgaben, die Gestaltung liegt ganz bei euch. Egal, ob ihr also auf Bali am Strand, in eurem Garten, mitten im Wald oder auf einem Berggipfel heiraten wollt, ihr könnt den Tag so planen, wie ihr es euch wünscht. Gerade, wenn es einen besonderen Ort gibt, an den ihr viele Erinnerungen knüpft, könnte das die perfekte Location für eure Trauung sein.

Ein Vorteil von Elopements ist auch, dass ein Großteil der Kosten wegfällt, ihr braucht keine Location zu mieten, kein Catering, keine Band und so weiter…deshalb könnt ihr euch für eure Trauung auch eher einen Trip ins Ausland leisten und sie vielleicht auch direkt mit euren Flitterwochen verbinden.

Freunde und Familie einbinden

Natürlich muss jeder für sich selbst entscheiden, ob ihm eine große Feier oder eine kirchliche Trauung wichtig ist. Ein Elopement schließt eine Party mit Freunden und Verwandten jedoch definitiv nicht aus. Ihr könnt zum Beispiel eure Rückkehr als Ehepaar mit einer Party feiern oder ihr nutzt Hütten, Hotels oder Resorts und Co. in der Nähe eurer Location, wo einige Gäste Platz haben und die ein guter Kompromiss sein können, wenn ihr irgendwo in der Natur eine Trauung feiern möchtet, aber eure Eltern und besten Freunde trotzdem an dem Tag bei euch sein sollen.

Auch wenn sicher nicht alle Verwandten und Bekannten verstehen, wieso ihr so etwas wichtiges nur zu zweit irgendwo „im Nichts“ feiern wollt – letztendlich ist es eure Hochzeit und eure Entscheidung, die in erster Linie nur euch glücklich machen und sich für euch richtig anfühlen muss.

Die richtige Location

Auch wenn ihr in dem Sinne keine Location buchen müsst, müsst ihr trotzdem einen Ort finden, an dem ihr eure Trauung abhalten könnt. Die besten Orte bieten natürlich viel Privatsphäre und Intimität. Wenn ihr einen Ort wählt, der stärker frequentiert wird, könnt ihr eine Sonnenauf- oder Sonnenuntergangszeremonie an einem Wochentag oder eine Wanderung an einen weiter entfernten Ort in Betracht ziehen. Gerade bei letzterem wird aus dem Ganzen dann erst recht ein Abenteuer.

Setzt euch einfach zusammen und überlegt, was ihr gerne zusammen macht und wie der Ort vielleicht auch eure Beziehung widerspiegelt. Geht ihr gerne wandern, Kanu fahren oder segeln? Oder liebt ihr gemütliche Cafés, gute Restaurant und eher urbane Vibes? Egal, wo es euch hinzieht, eure Geschichte als Paar kann euch dabei helfen die grobe Richtung einzugrenzen.

Und falls ihr euch jetzt fragt, wie ihr in Hochzeitskleid und Anzug wandern sollt – auch hier gibt es keine Vorgaben zum Dresscode. Wenn ihr euch doch für Kleid und Co entscheidet, könnt ihr bei weiter entfernten Orten auch zuerst in euren normalen Klamotten loslaufen und euch vor Ort umziehen.

Wenn ihr irgendwelche Fragen habt, Inspiration oder Tipps braucht, meldet euch bei mir. Ich freue mich darauf euch zu helfen und natürlich ganz besonders wenn ich euer Elopement fotografieren darf!

Für noch mehr Inspiration schaut auch auf meinem Elopement Board bei Pinterest vorbei.

CLOSE